Bedienungsanleitung 22DESIGNS LYNX Telemarkbindung

 

Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Hersteller Seite unter www.twentytwodesigns.com/tech in Englischer Sprache. Beim Importeur unter www.hammerhead-telemark.de. oder als email Support bei hammerheadinfo@aol.com

 

Hinweis :

Skifahren in jeder Form ist von Natur aus risikobehaftet und gefährlich. Der Anwender der Produkte von 22Designs ist selbst und ausschließlich für das Erlernen einer angemessenen Skitechnik und die Beachtung z.B. der FIS Regeln verantwortlich. Die Verwendung erfolgt auf eigene Gefahr. Unsere Telemarkbindungen haben keine TÜV zertifizierten Auslösemechaniken. (DIN ) Verletzungen jeder Art, selbst mit Todesfolge können beim Skifahren jederzeit aus einer Vielzahl von Gründen auftreten. Dazu gehören Lawinen, Schneeverhältnisse, nicht sichtbare Hindernisse, Materialfehler, Wetter, usw. Je höher die intensive Nutzung, je größer die Gefahren. Fahren Sie stets kontrolliert und helfen Sie sich und andere zu schützen.

Die Konstruktion und Herstellung der Bindungen erfolgt  in Driggs, Idaho - USA.

 

 

Größen : 

Lynx gibt es in zwei Größen, die passend zu Ihrer Schuhgröße zu wählen sind. Scarpa und Crispi Schuhe bis Größe 26.0 sind für Größe Small, ab 26,4 für Large. Bei Scott / Garmont Schuhen ist der Größensprung bei Größe 25,5 und 26,0

Die Größenangaben finden Sie auf der Verpackung und können Sie anhand der Größe der Flexplatten bestimmen. Größe S Flexplatten sind 7,5cm lang, Größe L über 8 cm .

 

Flex und Vorspannung :

Die Lynx hat 3 unterschiedliche Flexoptionen. Durch Verstellen des Slic Pins # 17 können Sie diese individuell verändern. Je weiter nach vorne, desto neutraler der Flex, je weiter hinten desto steifer.

Zum Verstellen mit einem kleinen Werkzeug oder dem Fingernagel den Federkeil hineindrücken und den Pin entfernen und an der gewünschten Stelle wieder einstecken. Die Vorspannung der Federn kann mittels der beiliegenden Spacer # 32 zusätzlich erhöht werden. Die Spacer am Kabelende anbringen. Bei Größe L Bindungen können bis zu zwei Spacer angebracht werden.

 

Touren Modus :

Die Lynx ist eine frei drehende tech toe Bindung. Nur der Schuh wird kraftsparend beim Gehen angehoben. Um in den Tourenmodus zu gelangen den blauen Verschlußhaken # 23  nach unten drücken. Schuhe gegeneinander klopfen um Schnee aus den Pinaufnahmen zu entfernen. Schuhspitze am schwarzen Anschlag  #  9 des Pinbackens ansetzen und niederdrücken. Sicherstellen, dass die Pins sauber in den Aufnahmen sitzen und die Schuhe einige Male auf und ab bewegen um Schneereste aus den Aufnahmen zu entfernen. Schwarzen Verriegelungshebel     # 13 nach oben ziehen.

 

Steighilfen :

Für den Aufstieg stehen Steighilfen in zwei Höhen zur Verfügung. Die einfach mit dem Stock zu bedienen sind.

 

Abfahrts Modus :

Hierzu den Verschlußhaken nach oben ziehen und die Ferse zum Einstieg nach unten drücken dann den schwarzen  Verriegelungshebel nach Vorne drücken und für die Abfahrt entriegeln.  Überprüfen ob der Verschlußhaken richtig zu ist durch flexen des Schuhes. Vorgang ggf. wiederholen. 

Für die Abfahrt unbedingt die Pinarme # 2+3 entriegeln.

 

Aus der Bindung aussteigen :

Mit der Stockspitze in den Verriegelungshebel drücken und die Bindung entriegeln. Nach öffnen der Arme den Schuh seitlich aus dem Verschlußhaken drehen.

 

 

Montage :

Wir empfehlen Skibindungen stets in einer  geeigneten Skiwerkstatt oder im Fachhandel montieren zu lassen. 

 

 

Wartung und Pflege :

Überprüfe die Montageschrauben ein bis zweimal pro Saison auf festen Sitz.

Sollte nach intensiven Gebrauch, oder nach ein bis zwei Saisonen der Verschlußhaken nicht mehr ausreichend satt zuschnappen empfehlen wir die Verwendung der Spacer um das Kabel zu straffen. 

Keine scharfen Gegenstände zur Entfernung von Eis oder Schnee verwenden. Dadurch verkratzt das Plastik und die Flexplatten # 18 + 19

Stets darauf achten, dass die Schuhe sauber von Schmutz und Dreck bleiben. Ebenso die Bindung sauber halten. 

 

Ersatzteile :

Finden Sie bei unseren Händlern oder Online auf den jeweiligen Seiten. Für die Installation wenden Sie sich ggf. ebenfalls an den Handel oder direkt an uns.

 

Endgültig nach Gebrauch:

Lynx können nachhaltig genutzt und Teile erneuert werden. Allerdings hält nichts ewig. Viele Teile können recycelt werden. Bitte nutzen Sie die entsprechenden Angebote, oder senden Sie uns die Bindungen zum Recycling zurück.

 

 

Bleiben Sie mit uns in Verbindung und folgen Sie uns auf unseren Webseiten, via Facebook und den sozialen Medien.


Bedienungsanleitung 22DESIGNS OUTLAW Telemarkbindung

 

Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Hersteller Seite unter www.twentytwodesigns.com/tech in Englischer Sprache. Beim Importeur unter www.hammerhead-telemark.de. oder als email Support bei hammerheadinfo@aol.com

 

Hinweis :

Skifahren in jeder Form ist von Natur aus risikobehaftet und gefährlich. Der Anwender der Produkte von 22Designs ist selbst und ausschließlich für das Erlernen einer angemessenen Skitechnik und die Beachtung z.B. der FIS Regeln verantwortlich. Die Verwendung erfolgt auf eigene Gefahr. Unsere Telemarkbindungen haben keine TÜV zertifizierten Auslösemechaniken. (DIN ) Verletzungen jeder Art, selbst mit Todesfolge können beim Skifahren jederzeit aus einer Vielzahl von Gründen auftreten. Dazu gehören Lawinen, Schneeverhältnisse, nicht sichtbare Hindernisse, Materialfehler, Wetter, usw. Je höher die intensive Nutzung, je größer die Gefahren. Fahren Sie stets kontrolliert und helfen Sie sich und andere zu schützen.

Die Konstruktion und Herstellung der Bindungen erfolgt  in Driggs, Idaho - USA.

 

 

Größen : 

Die OUTLAW gibt es in zwei Größen, die passend zu Ihrer Schuhgröße zu wählen sind. Scarpa und Crispi Schuhe bis Größe 26.0 sind für Größe Small, ab 26,4 für Large. Bei Scott / Garmont Schuhen ist der Größensprung bei Größe 25,5 und 26,0

Die Größenangaben finden Sie auf der Verpackung und im Aufdruck auf den Flex Plates

 

 Vorspannung :

Die Federvorspannung der Bindung können Sie nach individuellen Vorgaben anpassen.

Dazu drehen Sie die Verschlusskappe # 28 am Ende der Feder in 5 Stufen auf oder zu. Halten Sie den Verschlußhaken  # 23 nieder gedrückt und bringen Sie Positionsringe auf der Kappe mit dem Ende des Hakens in eine Linie. Je weiter Sie die Kappe nach innen drehen, desto härter wird die Vorspannung in der Bindung. Nicht über die Markierungen hinaus drehen. Dies könnte u.a. die Garantieansprüche beeinträchtigen.

 

Touren Modus :

Die Outlaw hat eine frei gelagerte Tourenfunktion um Kraftanstrengung im Aufstieg zu reduzieren. 

Zum Bedienen schieben Sie mit der Stockspitze den Verriegeungsmechanismus #5 in dem dafür vorgesehenen Loch zum Touren soweit zurück bis das Zehenteil sich frei bewegen lässt. Für den Abfahrtsmodus in umgekehrter Reihenfolge, bis Sie den kleinen Kreis sehen. Nicht weiter hebeln. Den Mechanismus Schnee und Eis frei halten um die Teile beweglich zu halten.  

 

 

 

Steighilfen :

Für den Aufstieg stehen Steighilfen in zwei Höhen zur Verfügung, die einfach mit dem Stock zu bedienen sind.

 

Einstieg :

Zum Einsteigen Ski auf einer ebenen Fläche mit den Steighilfebügeln nach unten positionieren.

Schuh komplett in das Zehenteil einführen.

Schuh mit Gefühl nach unten bringen und dabei durch leichtes hin und her bewegen die Mitte des Verschlußhakens # 23 erspüren. Dann fest nach unten drücken mit dem Gewicht auf dem Fußballen. Das Einrasten des Hakens ist gut spürbar. Vor dem Losfahren den festen Sitz überprüfen durch flexen der Schuhe.

Wenn Sie die Skibremsen benutzen ist es u.U. hilfreich den Ski mittels Stockspitze in der Aufnahme der Tourmechanik zu fixieren um ein wegrutschen zu vermeiden. Dann in einer Vorwärtsbewegung den U-Haken der Bremse niederdrücken und dabei den Schuh komplett in das Zehenteil führen. Sicherstellen, dass der Schuh komplett im Zehenteil ist bevor Sie die Ferse niederdrücken.

 

Insbesondere bei Crispi Schuhen mit Größen kleiner 26.0 sicherstellen, dass zwischen Slide block und dem Spacer am Ende des Schlittens ein Spalt von ca. 2 mm bleibt.

 

Aus der Bindung aussteigen :

Stockspitze in die seitliche Aufnahme am Verriegelungshaken einführen. Ferse leicht anheben und dabei den Stock nach unten drücken. Nicht mit dem Stock nach unten drücken , ohne dabei die Ferse anzuheben .

 

Montage :

Wir empfehlen Skibindungen stets in einer  geeigneten Skiwerkstatt oder im Fachhandel montieren zu lassen. 

 

 

Wartung und Pflege :

Überprüfe die Montageschrauben ein bis zweimal pro Saison auf festen Sitz.

Zur Aufrechterhaltung einer einwandfreien Funktion die slide wire ein bis zwei mal pro Saison schmieren. Bei Quietschgeräuschen während dem Fahren slide wire und die Aussenseiten der Federn schmieren. Dazu reines Fett oder Silicon verwenden. Regelmäßig die Pivot Screws überprüfen. Sofern locker mit einem 4mm Imbus nachziehen und ggf. mit langsam härtendem Epoxy als Verklebung sichern. 

 

Keine scharfen Gegenstände zur Entfernung von Eis oder Schnee verwenden. Dadurch verkratzt das Plastik und die Flexplatten.

Stets darauf achten, dass die Schuhe sauber von Schmutz und Dreck bleiben. Ebenso die Bindung sauber halten. 

 

Ersatzteile :

Finden Sie bei unseren Händlern oder Online auf den jeweiligen Seiten. Für die Installation wenden Sie sich ggf. ebenfalls an den Handel oder direkt an uns.

 

Endgültig nach Gebrauch:

Outlaws  können nachhaltig genutzt und Teile erneuert werden. Allerdings hält nichts ewig. Viele Teile können recycelt werden. Bitte nutzen Sie die entsprechenden Angebote, oder senden Sie uns die Bindungen zum Recycling an uns zurück.

 

 

Bleiben Sie mit uns in Verbindung und folgen Sie uns auf unseren Webseiten, via Facebook und den sozialen Medien.